Anika: Bald schon ist Weihnachten...

Wow wie die Zeit doch vergeht. Mittlerweile bin ich seit gut 4 Monaten schon in den USA. Ich habe mich hier in Trenton, Missouri sehr gut eingelebt. Meine Gastfamilie ist in meinen Augen die beste der Welt und auch die ganzen Freunde die ich hier gefunden habe, gebe ich nicht mehr her. Meine Zeit am College ist nun auch leider schon zu Ende. Letzte Woche habe ich meine Abschlusspruefungen gehabt und bin sehr zufrieden mit meinen Noten. Auch die Job Suche ist abgeschlossen, ich werde bei der Firma “Modine” mein 6-monatiges Praktikum absolvieren. Perfekt ist natuerlich, dass die Firma hier im Ort ist und ich somit bei meiner Familie bleiben kann und auch meine ganzen Freunde nach der ‘winter break’ wieder sehen werde!

Was in den letzten 4 Monaten geschah…

 

1.      Fuehrerschein: Ich bin stolze Besitzerin des Missouri Fuehrerscheins, welcher im Vergleich zum Deutschen fuer 10$ sehr guenstig und einfach ist.

2.      Auto: Ich fahre einen Grand Marquis Mercury 2004, welchen ich meiner Gastfamilie fuer das Jahr abkaufen konnte. Das Auto ist ein Schiff im Vergleich zu meinem Opel Corsa in Deutschland und gilt hier eigentlich auch als Rentnergefaehrt J

3.      College: Das College Leben in den USA ist sehr entspannt und wesentlich anspruchsloser als in Deutschland. Es ist aber ein ganz anderes Niveau als auf der High School und somit muss man sich schon auch hinsetzen und seine Hausaufgaben machen. Trotz allem habe ich die gleichen Noten wie meine amerikanischen Mitstudenten.

4.      Community Service: Meinen Community Service habe ich als Fussball Trainerin fuer 9-10 jaehrige Jungen und Maedchen gemacht. Es hat mir sehr viel Freude bereitet und die Kids waren sehr interessiert daran, etwas ueber Fussball in Deutschland zu erfahren.

5.      Wochenend Trips: Mir ist es erlaubt, ab und an auf kleinere Ausfluege zu gehen, so lange es nicht laenger als 4 Tage ist und ich das College nicht verpasse. Daher bin ich mit Freunden vom Austauschprogramm schon auf so wahnsinnige Ideen (selbst fuer Amerikaner) zu kommen und mal schnell 10h nach Denver, Colorado zu fahren. Da wir eine Gruppe von 4 Personen waren und die Spritpreise in den USA (0,60 Euro pro Liter J ) sehr guenstig sind, war das fuer uns ein machbarer Ausflug. Des weiteren war ich schon in Chicago, St. Louis, Orlando & Branson.

 

Ich habe hier in den USA eine wundervolle Zeit und ich kann es kaum erwarten, nach der ‘winter break’ ins Berufsleben hier in den USA zu starten.

 

Liebe Gruesse nach Deutschland !!!

Anika

 

Artikelaktionen
Twitter