20.04.2015 Leon Gehri: Mein Leben in Amerika - Teil 2

Ich befinde mich gerade auf der Heimfahrt von der Informations- und Diskussionsveranstaltung mit den Bundestagsabgeordneten Herrn Wunderlich, Herrn Kalb und Herrn Lemme, die ich in Chicago getroffen habe.

20.04.2015 Leon Gehri: Mein Leben in Amerika - Teil 2

Leon Gehri auf dem Times Square in New York

Auf dieser Veranstaltung tauschten wir uns über Erlebnisse aus und haben über Probleme des Austauschprogramms gesprochen. Einerseits war es sehr toll Deutsch zu reden und  meine Freunde wieder zu sehen, auf der anderen Seite war die Diskussion sehrwichtig, damit das CBYX Programm weiterhin bestehen bleibt. Basierend auf unseren eigenen Erfahrungen, haben wir gemeinsam analysiert was man in der Zukunft ändern könnte. Aber auch positive Aspekte wurden in Betrachtung gebracht und am Ende der Veranstalltung war ich mir einfach wieder total bewusst wie glücklich, stolz und Dankbar ich bin, Teil des CBYX Programmes zu sein und zudem Deutschland zu repräsentieren.
 
Natürlich möchte ich auch über meine persönlichen Erfahrungen berichten. Ich lebe meinen Traum und habe ein zweites Zuhause gefunden, Freundschaften fürs Leben geschlossen und mich als Mensch dahin weiterentwickelt, dass ich eine komplett andere Sichtweise auf verschiedene Dinge bekommen habe. Vor allem die Wertschätzung und Offenheit gegenüber anderen Menschen, mit anderen Ansichten über Religion und Politik, oder ähnliches. Um ehrlich zu sein weiß ich nicht wie mein Leben sein wird wenn ich wieder zurück in Deutschland bin. Was ich auch gelernt
habe, dass das Leben zu kurz ist um es nicht genießen zu wollen. Ich versuche jede einzelne Sekunde mit den Menschen zu verbringen die mir wichtig sind, vor allem da meine Zeit hier begrenzt ist und ich auch nicht weiß wann ich wieder zurückkommen werde. Ich nutze jede Möglichkeit um Dinge auszuprobieren, die ich in Deutschland nicht machen kann. Zum Beispiel habe ich in einem Musical mitgemacht und diese Woche habe ich eine Aufführung des Theaterstücks Romeo und Julia, in welchem ich den Charakter Paris spiele.
 
 
leon gehri mit freunden vor dem capitol in indianapolis
Meine Gastbrüder, ein Freund und ich (1. v. r.)vor dem State Capitol des US-Bundesstaates Indiana in Indianapolis
 
 
Meine Reise in den Frühlingsferien, Spring Break genannt, möchte ich natürlich auch nicht außer Acht lassen. Diese Spring Break habe ich in vielen Staaten verbracht. Meine Gastfamilie hat versucht mir so viel wie möglich von der Vielfalt der Vereinigten Staten zu zeigen, wofür ich ihnen natürlich sehr dankbar bin. Angefangen haben wir mit Kentucky, wo wir die längste Höhle der Welt, die so genannte Mamut Cave, besichtigt haben. Danach sind wir nach Tennessee gefahren, was dann echt schon Süden ist. Das merkt man vor allem daran, dass hier mit einem Südlichen
Akzent gesprochen wird. Den Rest meiner Ferien habe ich in New York verbracht, was natürlich unbeschreiblich cool war.
 
leon gehri mit freunden vor der skyline von new york
Meine Freunde und ich (1. v. l.) auf einer Fähre vor der Skyline von New York
 
In den letzten drei Monaten meines Amerikaaufenthaltes, werde ich so viel Zeit wie möglich mit meinen Freunden und meiner wahnsinnig tollen Gastfamilie verbringen und Anfang Mai ist dann schon der Abschlussball meiner High School.
Ich bin dankbar für diese tollen Erlebnisse und Erfahrungen und kann definitiv stolz sagen, dass ich Deutschland gut repräsentiere.
Artikelaktionen
Twitter