03.03.2017 Flüchtlingshelfer aus Wahlkreis in Berlin

Besuch von elf Helferkreisen bei Armin Schuster MdB am Bundestag

47 ehrenamtliche Flüchtlingshelfer aus dem Wahlkreis Lörrach-Müllheim besuchten den Bundestagsabgeordneten Armin Schuster in Berlin. Die Reisegruppe aus dem Dreiland erhielt Einblick in das bundespolitische Geschehen. Insgesamt waren elf Helferkreise vertreten: Flüchtlingshelferkreis Eschbach, Willkommenskreis Weil am Rhein, Helferkreis amiko Grenzach-Wyhlen, Schopfheim hilft, Maulburg hilft, Steinen hilft, Freundeskreis Asyl Lörrach, Helferkreis Oberes Wiesental, Willkommen in Heitersheim, Sichtbar angekommen Neuenburg und Freundeskreis Asyl Efringen-Kirchen.

Mit der Einladung nach Berlin wollte Bundestagsabgeordneter Schuster das ehrenamtliche Engagement in diesem Bereich würdigen: „Ohne die zahlreichen Flüchtlingshelfer in den Gemeinden wäre es nicht möglich, die in kurzer Zeit eingetroffenen Flüchtlinge bestmöglich zu betreuen.“ Ehrenamtlich getragene Angebote seien eine unverzichtbare Ergänzung zu staatlichen und kommunalen Leistungen. Schuster berichtete von der aktuellen asyl- und integrationspolitischen Debatte im Parlament und diskutierte mit den Ehrenamtlern über die Rahmenbedingungen der Flüchtlingspolitik. Das politische Informationsprogramm führte auch ins Kanzleramt und in das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, wo die Bekämpfung der Fluchtursachen in den Herkunftsländern Thema war.

„Für die Integration der Menschen, die dauerhaft bei uns bleiben, brauchen wir einen langen Atem. Die Anschlussunterbringung in den Gemeinden, der Übergang in Schule und Arbeitsmarkt gelingt optimal erst mit der Unterstützung ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer, die die Situation vor Ort oft am besten kennen“, so Schuster.

 

Bild: 47 ehrenamtliche Flüchtlingshelfer aus dem Wahlkreis Lörrach-Müllheim mit Armin Schuster MdB im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin.

Artikelaktionen
Twitter